Unsere Anlage

 

Die Edelkrebszucht befindet sich inmitten des idyllischen

Waldviertels in Niederösterreich.

 

Das Waldviertel ist das Land der Teiche, Krebse und Karpfen , wo es vereinzelt  in den Teichen noch Genreservate des Edelkrebs gibt. Da der Signalkrebs  Pacifastacus leniusculus auch im Waldviertel den Edelkrebs Astacus astacus in den Flüssen zum Großteil verdrängt hat.

Die Anlage ist auf einem 2,5 Hektar großen Grundstück mit 9 Teichen errichtet, und eine  Zuchthalle. Eine komplette Umzäunung des Grundstückes schützt den Edelkrebs und die Fische vor dem Fischotter, Mink und anderen Fressfeinden die ebenfalls Überträger der Krebspest und anderen Krankheiten sein können.

 

2 Muttertierteiche, 5 Abwachsteiche,

1 Klärteich für die Zuchtbecken und 1 Vorwärmteich für das Quellwasser.

Bei den Teichen wird vor allem auf die Uferfläche, die mit Wurfsteinen und Dachziegeln ausgestattet sind großen Wert gelegt, denn der Edelkrebs Astacus astacus fühlt sich am wohlsten, wenn er gut strukturierte Teiche vorfindet.

Die Teiche werden mit Quellwasser, das direkt auf dem Grundstück zutage kommt bespannt, somit ist die Krankheitsübertragung (Krebspest ect.) auf ein Minimum reduziert. Sie können ebenfalls einzeln abgelassen werden, wobei jeder Teich mit einer Auffanggrube versehen ist. Aus dieser werden am nächsten Tag die nachfolgenden Krebse entnommen. In der Mitte der Teiche befindet sich eine Wurfsteinaufschüttung bis ca. 50 cm unter der Wasseroberfläche um den Krebsen optimale Versteckmöglichkeiten zu bieten.

Teich 1:

soll als Muttertierteich dienen. Dieser hat eine Wasseroberfläche von ca. 369 m²,  er weist eine Tiefe von 1,3m bis 1,5 auf.

Teich 2:

soll als Muttertierteich dienen. Dieser hat eine Wasseroberfläche von ca. 350 m²,  er weist eine Tiefe von 1,3m bis 1,5m auf.

Teich 3:

soll als Abwachsteich für die 2-3 sömmrigen Krebse dienen. Dieser hat eine Wasseroberfläche von ca. 395 m²,  er weist eine Tiefe von 1,3m bis 1,5m auf.

Teich 4:

soll als Abwachsteich für die 3-5 sömmrigen, männliche Edelkrebs Astacus astacus dienen. Dieser hat eine Wasseroberfläche von ca. 3732 m²,  er weist eine Tiefe von 1,3m bis 3 m auf.

Teich 5:

wurde  (2016) neu errichtet und soll ebenfalls als Abwachsteich für die 2-3 sömmrigen , männliche Edelkrebs Astacus astacus und Karpfenzucht dienen. Dieser hat eine Wasseroberfläche von ca. 2000 m²,  er weist eine Tiefe von 1,0m bis 1,5 m auf.

Teich 6:

Teich 6 dient als Vorwärmteich für Teich 5 , 7 u. 8.  Dieser hat eine Wasseroberfläche von ca. 300 m²,  er weist eine Tiefe von 1,5m bis 2,5 m auf.

Teich 7:

Vormals Schneckenteich, dieser wurde ebenfalls (2016)  vergrößert und dient ab 2016 zur Aufzucht der Krebsbrut. In diesem werden auch Wasserpflanzen, u. Wasserschnecken gehalten um während der Zuchtphase für die Zuchtbecken auf Schnecken und Wasserpflanzen zurückgreifen zu können.

Teichfläche ca. 100 m²

Teich 8:

in Vorbereitung und dient ab 2019 zur Aufzucht der Krebsbrut.

Teich 9:

Dieser hat ca. 100 m² Wasserfläche und wird ab dem Jahr 2013 als Klärteich für die Edelkrebszucht dienen.

 

Es wird im Sommer für die Teiche eine Wassertemperatur von 18° – 22° Celsius angestrebt um ein optimales Wachstum zu fördern.

Als Zufütterung wird in die Teiche abgefallenes Erlenlaub u. Heu eingebracht, um den Detriusanteil der Nahrung abzudecken.

Zusätzlich wird bei Bedarf mit Getreide, Karotten u. gekochten Kartoffeln zugefüttert.

Die Ansprüche des Edelkrebs an sein Gewässer:

Er benötigt eine Temperatur von mindestens 15° C über die Sommermonate, da bei kühleren Temperaturen keine Entwicklung der Geschlechtsorgane eintritt.

Das Optimum liegt zwischen 18° und 22° C in den Sommermonaten.

Optimaler PH Wert 6-8

Optimaler Sauerstoffwert 5-12 mg/l